Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ratgeber für behinderte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber und solche, die es werden wollen

Dazu Hinweise und Beispiele rund um Verwaltung und Abrechnung von AssistentInnen



Autor/in:

Bartz, Elke; Hauschild, Isolde; Bartz, Gerhard


Herausgeber/in:

Bundesverband Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen e.V. (ForseA)


Quelle:

Mulfingen: Eigenverlag, 2019, Ausgabe März 2019, 86 Seiten: Loseblattausgabe im Ringbuch


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu dem Ratgeber (PDF, 2,1 MB).


Abstract:


Der Ratgeber will Menschen mit Behinderungen Wege aufzeigen, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für ihre Assistentinnen zu werden und zu bleiben. Da sich die Situationen, Wünsche und Bedürfnisse der jeweiligen Menschen sehr stark voneinander unterscheiden, kann er keine Patentrezepte liefern. Aber er kann auftretende Fragen beantworten und Hilfe und Unterstützung bieten. Angeführte Probleme sollen keinesfalls abschrecken, sondern lediglich auf eventuell auftretende Schwierigkeiten hinweisen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

Der Ratgeber besteht aus zwei Kapiteln. Das 1. Kapitel beschäftigt sich ausführlich mit der Finanzierung und Beantragung der Kostenübernahme für das Assistenzmodell. Dieses Kapitel wurde hauptsächlich von Elke Bartz, der Gründungs- und langjährigen Vorsitzenden des Forums selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen (ForseA e. V.) verfasst. Es wurde aktuell ausführlicher um das Persönliche Budget und weitere Gesetzesänderungen erweitert. Elke Bartz war selbst viele Jahre Arbeitgeberin ihrer Assistentinnen und Assistenten und Beraterin vieler anderer behinderter Menschen.

Kapitel 2 befasst sich umfassend mit der Verwaltung des Assistenz'betriebes'. Wir haben versucht, die Grundlagen der Betriebsverwaltung ausreichend zu erklären. Wenn Sie etwas nicht verstehen, melden Sie sich bitte bei uns. Denn nur dann können wir Ihnen die Lösung Ihres Problems aufzeigen, aber auch das Handbuch für kommende Anwenderinnen an dieser Stelle verständlicher schreiben. Zu erwähnen ist noch, dass wir zugunsten der leichteren Lesbarkeit in den meisten Fällen die weibliche Form der Anrede gewählt haben. Sollte es empfindliche Männer geben, bitten wir diese, die weibliche Anrede im Geiste für sich umzusetzen.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen e.V. (ForseA)
Homepage: http://www.forsea.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1876


Informationsstand: 07.03.2019

in Literatur blättern