Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Corona-Pandemie und Unfallstatistik

Gesetzliche Unfallversicherung legt Zahlen für das erste Halbjahr 2020 vor



Autor/in:

Leopold, Dieter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Wege zur Sozialversicherung (WzS), 2021, 75. Jahrgang (Heft 01), Seite 11-12, München: Schmidt, ISSN: 0043-2059


Jahr:

2021



Abstract:


Unversehens ist die gesetzliche Unfallversicherung mit ihren Trägern, den gewerblichen Berufsgenossenschaften einerseits und den Unfallkassen des öffentlichen Rechts andererseits, in den Blickpunkt der Medien und der Öffentlichkeit gerückt.

Zwar sind die Zahlen zum Arbeits­-, Schul­- und Wegeunfallgeschehen seit Jahren erfreulicherweise rückgängig, was auf vielfältige Bemühungen aller Beteiligten beim Unfallschutz zurückzuführen ist, und haben einen historischen Tiefstand erreicht.

Nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), dem Spitzenverband in diesem Versicherungszweig, ist die Zahl der Anzeigen auf Verdacht einer Berufskrankheit im Gegensatz zu Arbeits-­, Schul­- und Wegeunfällen aber deutlich angestiegen, was auf die Corona-­Pandemie der jüngsten Zeit zurückzuführen ist.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Wege zur Sozialversicherung (WzS)
Zeitschrift für die Sozialversicherungs-Praxis
Homepage: https://www.wzsdigital.de/inhalt.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA1509


Informationsstand: 14.04.2021

in Literatur blättern