Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Nicht ob, sondern wie es geht - Betriebliche Berufsbildung bei der Hamburger Arbeitsassistenz


Autor/in:

Grotemeyer, Grid


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung e.V. (BAG UB)


Quelle:

Impulse, 2016, Nummer 76 (Ausgabe 1), Seite 26-30, Hamburg: Eigenverlag, ISSN: 1434-2715


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu 'Impulse' Nummer 76 (PDF, 663 KB).


Abstract:


Siebzig Prozent ihrer Teilnehmer, alle werkstattberechtigt, vermittelt die Hamburger Arbeitsassistenz (HAA) in Festanstellungen auf den ersten Arbeitsmarkt. Das widerspricht allen 'gesicherten Erkenntnissen' über die '(Un)Vermittelbarkeit von Werkstattbeschäftigten' und lässt die Unterscheidung 'werkstattfähig' versus 'arbeitsmarktfähig' obsolet erscheinen.

Arbeiten, wo andere auch arbeiten, sei keine Frage des Ob und auch keine des Wie mehr: Wie es funktioniert, Menschen mit geistiger Behinderung/Lernschwierigkeiten in sozial-versicherungspflichtige Arbeit zu vermitteln, zeigt die HAA seit 23 Jahren jeden Tag aufs Neue: Arbeit inklusive. Längst überfällig, dass die Politik den dauerhaften Vermittlungserfolg zur Kenntnis nimmt und die Diskussion um die Reform der Eingliederungshilfe in andere Bahnen lenkt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin Impulse
Homepage: https://www.bag-ub.de/impulse

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0141/0183


Informationsstand: 04.10.2016

in Literatur blättern