Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zur Diskussion gestellt: Überlegungen zur Auswahl des Ausbildungsangebotes in Berufsbildungswerken für behinderte Jugendliche


Autor/in:

Stooß, F.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 1976, 15. Jahrgang (Heft 1), Seite 27-38, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

1976



Abstract:


Immer wieder wird der Berufsforschung die Frage gestellt, welche Ausbildungsberufe für bestimmte Gruppen in Frage kommen, soweit die Veränderung der Berufswelt und die vorliegenden Prognosen mit einbezogen werden. Diese Frage kann nicht losgelöst vom Personenkreis, für den bestimmte Maßnahmen geplant sind, beantwortet werden. Dazu kommt, dass verlässliche Aussagen über künftige Strukturen mit den bisherigen wissenschaftlichen Methoden kaum möglich sind.

Die hier angestellten Überlegungen darüber, welche Ausbildungsberufe in einem Berufsbildungswerk angeboten werden können, sind in längerer Diskussion mit verschiedenen Fachleuten entstanden. Sie sollten aufzeigen, dass eine Eingliederung des behinderten Jugendlichen nur dann gelingen kann, wenn Fachvertreter unterschiedlicher Disziplinen im Team zusammenarbeiten; zum anderen sollten dadurch Lücken, die die Forschung bisher hinterlassen hat, deutlich gemacht werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Considerations on the selection of training programmes in vocational training centres for disabled adolescents


Abstract:


Professional workers in vocational research are often asked what kinds of vocational training will be made available in the future for certain groups of people. An answer can be provided neither by demand prognoses nor by analyses carried out to determine the tendency of chance on the labour market. All the more so as today's scientific methods make it almost impossible to obtain reliable data on future vocational structures.

When disabled adolescents chose their careers it becomes especially evident that permanent vocational resettlement is only possible when professionals from the various disciplines are closely co-operating in the selection and structuring of the different training programmes. On the other hand, the above considerations reveal the research gaps which have to be bridged if vocational training centres are to provide the disabled adolescents with an equilibrated selection of vocational training programmes.

These considerations are presented here to a larger group of professionals from whom the author would appreciate incentives and critical comments.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0288


Informationsstand: 03.04.1991

in Literatur blättern