Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bundesteilhabegesetz: Fünf aus neun ist gescheitert


Autor/in:

Welke, Antje


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Lebenshilfe-Zeitung (LHZ), 2018, 39. Jahrgang (Nummer 3), Seite 17, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 2190-2194


Jahr:

2018



Abstract:


Im Bundes-Teilhabe-Gesetz gibt es eine Regel zu der Frage: Wer soll in Zukunft Eingliederungshilfe bekommen? Diese Regel sagt: Menschen müssen in 5 von 9 Lebensbereichen Einschränkungen aufweisen.

Das wird mit der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) begründet. Die ICF ist ein internationales System, das den Gesundheitszustand und die Teilhabemöglichkeit von jedem Menschen erfasst. Bei der ICF wird nach Fähigkeiten des Einzelnen und nach Begebenheiten in seiner Umwelt geschaut. Die Regel soll erst im Jahr 2023 gelten.

Die Lebenshilfe findet diese Regel falsch. Deshalb hat sie dagegen im Jahr 2016 demonstriert. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben die Regel untersucht. Jetzt ist klar: Sie funktioniert nicht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Lebenshilfe-Zeitung (LHZ)
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/lebensh...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0080/0050


Informationsstand: 14.01.2019

in Literatur blättern