Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Versorgungsmedizinischen Grundsätze und ihre Bedeutung für eine ständige Begleitung (Merkzeichen B)


Autor/in:

Dahm, Dirk


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2016, 55. Jahrgang (Heft 3), Seite 75-76, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2016



Abstract:


Der Autor thematisiert die Voraussetzungen für die Berechtigung für eine ständige Begleitung (Merkzeichen B) und geht auf die versorgungsmedizinischen Grundsätze ein und deren Bedeutung in der Rechtsprechung. Er führt an, dass bei der Feststellung der Berechtigung für eine ständige Begleitung der Hilfebedarf regelmäßig sein muss und die bauliche Beschaffenheit von Haltestellen, Bahnsteigen oder Bahnhöfen unbeachtlich ist.

Anschließend legt er dar, dass nach versorgungsmedizinischen Grundsätzen bei psychisch behinderten Menschen, bei denen die Annahme einer erheblichen Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeiten im Straßenverkehr gerechtfertigt ist, die Berechtigung für eine ständige Begleitung anzunehmen ist. Hierzu geht er auf eine Entscheidung des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom 27.08.2015, Aktenzeichen: L 6 SB 1430/15.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteil mit Aktenzeichen L 6 SB 1430/15 Merkzeichen B (ständige Begleitung) - regelmäßiger Hilfebedarf [...]




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0224


Informationsstand: 26.07.2016

in Literatur blättern