Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mitsprache in der Digitalisierung

Systematischer und praxisnaher Einbezug der Nutzenden von gesundheitsrelevanten Technologien



Sammelwerk / Reihe:

Digitale Transformation von Dienstleistungen im Gesundheitswesen III: Impulse für die Pflegepraxis


Autor/in:

Hahn, Sabine; Thilo, Frederike J.S.


Herausgeber/in:

Pfannstiel, Mario A.; Krammer, Sandra; Swoboda, Walter


Quelle:

Berlin, Heidelberg: Springer Gabler, 2017, Seite 269-285


Jahr:

2017



Abstract:


Mitsprache in der Digitalisierung und systematischer, praxisnaher Einbezug von Nutzern und Nutzerinnen in die Entwicklung gesundheitsrelevanter Technologien ist keine Selbstverständlichkeit. Dieser Beitrag zeigt auf, dass der Einbezug von Nutzern und Nutzerinnen in die Entwicklungsprozesse komplex ist. Diese Komplexität beginnt schon bei der Definition der Nutzer und Nutzerinnen. Entsprechend ihrer Charakteristiken gestaltet sich ihr Einbezug unterschiedlich aufwendig. Denn Nutzer und Nutzerinnen können einerseits Gesundheitsfachpersonen aber andererseits auch Personen mit Erkrankung, Beeinträchtigung und Behinderung sowie ihre Angehörigen sein. Ohne eine sorgfältige Analyse der Situation, in der sich die Nutzer und Nutzerinnen befinden und mit welchen krankheits- oder beeinträchtigungsbedingten Herausforderungen sie konfrontiert sind, kann kein umfassender Einbezug erfolgen.

Dies verlangt von Personen, welche Gesundheitsrelevante Technologien gemeinsam mit den Nutzern und Nutzerinnen entwickeln, einerseits hohe fachliche Kompetenzen und andererseits Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation, Moderations- und Gruppentechniken sowie Kenntnisse über die Situation in der sich die Nutzer und Nutzerinnen befinden. Ohne interdisziplinäre Vernetzung und Zusammenarbeit scheinen diese Anforderungen kaum erfüllbar.

Der Beitrag führt in die Thematik ein, zeigt die Herausforderungen aber auch die Notwendigkeit der klaren Charakterisierung der Nutzer und Nutzerinnen auf und beschreibt, wie ein systematischer Einbezug von Nutzern und Nutzerinnen gesundheitsrelevanter Technologien gelingen kann. Zudem werden Lücken im erfolgreichen Einbezug von Nutzern und Nutzerinnen beschrieben und Anregungen für zukünftige Forschungs- und Entwicklungsarbeit aufgezeigt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Springer Gabler
Homepage: https://www.springer.com/springer+gabler?SGWID=0-1736613-0-0...
***Zu beziehen über Bibliotheken oder den Buch- und Zeitschriftenhandel***



Referenznummer:

R/NV8509x03


Informationsstand: 29.03.2019

in Literatur blättern