Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ein digitaler Assistent, der alles erkennt und nichts vergisst: Horus


Autor/in:

Bachstein, Peter


Herausgeber/in:

Pro Retina Deutschland e.V.


Quelle:

Retina aktuell, 2017, Ausgabe 144 (Heft 2), Seite 53, Aachen: Eigenverlag, ISSN: 1434-7075


Jahr:

2017



Abstract:


Der Autor konstatiert, dass technische Hilfsmittel für sehbehinderte und blinde Menschen längst zum Alltag gehören und deshalb kein Aufsehen mehr erregen, wenn etwas Neues auf den Markt kommt. Doch nun taucht Horus auf, und dieser kleine digitale Assistent kann nicht nur vielseitig helfen, sondern baut auch noch ein stets funktionierendes Gedächtnis auf ...

Horus ist eine Kombination aus Headset und Prozessor, die blinden und sehbehinderten Menschen im Alltag hilft. Das Gadget nutzt Deep-Learning-Algorithmen, um dem Nutzer die Umgebung zu beschreiben, Texte vorzulesen und Gesichter zu erkennen. Zwei Kameras beobachten die Umgebung und schicken die Daten an den Prozessor, der seinerseits dem Nutzer über Headset die Audiobeschreibung der Umgebung liefert. Außerdem kann Horus den Träger mit Hilfe einer Rechts-links-Kombination von Piepsignalen auch auf die genaue Position von Hindernissen aufmerksam machen. Zusätzlich kann das Gerät auch Fotos beschreiben sowie gedruckte Zeitungen und Bücher vorlesen.

Bislang befindet sich Horus noch in der Testphase und beherrscht die Sprachen Englisch, Italienisch und Japanisch.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Retina aktuell - Die Vereinszeitschrift
Homepage: https://www.pro-retina.de/oeffentlichkeit/zeitschrift

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0169/0035


Informationsstand: 29.06.2017

in Literatur blättern