Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

IT für soziale Inklusion

Digitalisierung - Künstliche Intelligenz - Zukunft für alle



Autor/in:

v. Burchardt, Aljoscha; Uszkoreit, Hans; Freyberg, Hans-Ulrich von [u. a.]


Herausgeber/in:

v. Burchardt, Aljoscha; Uszkoreit, Hans


Quelle:

Oldenbourg: de Gruyter, 2018, IX, 164 Seiten, ISBN: 978-3-11-055883-8 (Print); 978-3-11-056137-1 (PDF); 978-3-11-055897-5 (EPUB)


Jahr:

2018



Link(s):


Link zur Download-Möglichkeit beim Verlag (HTML).


Abstract:


Online-Medien, Assistenzsysteme, Apps: Die Digitalisierung schreitet fort, aber können alle Bevölkerungsgruppen davon profitieren? Das Buch 'IT für soziale Inklusion' gibt eine Übersicht über das Potenzial der Informationstechnologien. Neben Beiträgen zum Stand der Forschung werden verschiedene Anwendungen aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Mobilität und Migration vorgestellt.

In dem Buch geht es um das Potenzial einer immer klüger werdenden IT für die Verwirklichung von sozialer Inklusion. Herausgeber ist das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI). Die Autoren haben an dem gleichnamigen Workshop mitgewirkt, den das DFKI im Rahmen des VISION SUMMIT 2016 gestaltet hat.

IT-Entwicklungen und Künstliche Intelligenz (KI) können aus Sicht der Herausgeber neue Möglichkeiten eröffnen, bisher ausgeschlossene und benachteiligte Menschen stärker in die Gesellschaft zu integrieren und durch erfolgreiche Inklusion den Zusammenhalt der Gesellschaft zu verbessern.

Bislang hätten große Bevölkerungsgruppen unter anderem nicht die Möglichkeit, die Informationsvielfalt des Internets oder die Dienste von Smartphones zu nutzen, da sie motorisch oder kognitiv eingeschränkt seien und die Geräte so nicht hinreichend bedienen könnten. Andere verstünden die Sprache nicht gut genug oder könnten sich aufgrund ihrer Mobilitätseinschränkung ohne fremde Hilfe nicht im Straßenverkehr bewegen und nur sehr marginal am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

Die Diskussion im Workshop habe gezeigt, dass zu diesem Thema eine einschlägige Publikation fehlt. 'Das verwundert nicht nur deshalb, weil es bereits ein Spektrum an neuen wirksamen Einzellösungen gibt, sondern auch, weil die soziale Inklusion heute zunehmend als ein Ziel und Erfolgsfaktor moderner Gesellschaften gesehen wird', so die Herausgeber in der Einleitung der Publikation.

Mit der Mischung aus wissenschaftlichen Artikeln, Produktvorstellungen und Positionspapieren soll das Buch nun diese Lücke schließen. Es ist sowohl als Taschenbuch als auch als frei zugängliches ('open access') eBook und PDF erhältlich. Das Buch kann kostenlos von den Seiten des Verlags heruntergeladen werden.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Wissenschaftsverlag De Gruyter
Homepage: https://www.degruyter.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8751


Informationsstand: 23.07.2018

in Literatur blättern