Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Neue Strategien zur Versorgung psychosozial beeinträchtigter MitarbeiterInnen

Interventions- und Reintegrationskonzepte des Gesundheitswesens der Volkswagen AG am Standort Wolfsburg



Autor/in:

Lamberg, Jörg; Göldner, Rainer; Strunk, S. [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2011, 46. Jahrgang (Heft 4), Seite 273-279, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2011



Abstract:


Psychische und psychosomatische Erkrankungen stellen als häufige Ursache langer Arbeitsunfähigkeitszeiten für jedes Unternehmen eine große sozial- und gesundheitspolitische Herausforderung dar, der nur durch neue integrative Versorgungskonzepte auf interdisziplinärer Ebene wirkungsvoll begegnet werden kann.

Am Beispiel eines vom Gesundheitswesen der Volkswagen AG am Standort Wolfsburg in Kooperation mit IREHA, dem Institut für Innovative Rehabilitation, Krankenhausmanagement und Stressmedizin an der Berolina Klinik n Löhne bei Bad Oeynhausen und IBT, dem Institut für Beratung und Therapie in Dinklar Hildesheim, unter Einbeziehung der Deutschen Rentenversicherung Bund und Braunschweig-Hannover entwickelten Interventions- und Reintegrationskonzeptes soll in dem Artikel ein innovativer Ansatz zur Reintegration psychosozial beeinträchtigter Arbeitnehmer exemplarisch vorgestellt werden.

Auf Basis eines systemisch angelegten Algorithmus wird jedem Betroffenen ein seiner persönlichen Situation angemessenes Versorgungsmodul angeboten, wobei im Verlauf eine dynamische individualisierte Anpassung an die spezielle Lebens- und Arbeitssituation des Mitarbeiters möglich ist.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Innovative health care strategies for personnel suffering from psycho-social restrictions

Intervention Program and Reintegration Concept of the Health Services of Volkswagen AG, Wolfsburg plant

Abstract:


Mental and psychosomatic disorders often result in long periods of inability to work and thus in a considerable challenge in terms of social policy for each and every company. This challenge can only be met efficiently through new integrative concepts of health care based on multidisciplinary co-operation.

The article introduces an innovative approach for reintegrating employees suffering from psychosocial restrictions which was jointly developed by the Health Services of Volkswagen AG, Wolfsburg plant, in co-operation with IREHA, Institute for Innovative Rehabilitation, Hospital Management and Medical Stress Medicine at the Berolina Clinic in Löhne near Bad Oeyhnhausen and with IBT, Institute for Counselling and Therapy, located at Dinklar near Hildesheim with the cooperation of the Deutsche Rentenversicherung Bund and the Braunschweig-Hannover.

Based on a systemically designed algorithm, every person affected is offered a module of health care and assistance which is not only appropriate for his individual situation and personal needs, but in addition makes it possible a dynamic and individualized adaptation to the specific living and working situation of the individual employee during the course of the care.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/8720


Informationsstand: 26.04.2011

in Literatur blättern