Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Work-by-Inclusion: Forschung trifft Praxis

Entwicklung und Einsatz von visuellen Arbeitsmitteln für in Lagerprozessen tätige Hörgeschädigte



Autor/in:

Schmaus, Daniela; Stein, Matthias vom


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung e.V. (BAG UB)


Quelle:

Impulse, 2018, Nummer 84 (Ausgabe 1), Seite 32-33, Hamburg: Eigenverlag, ISSN: 1434-2715


Jahr:

2018



Abstract:


Das vorrangige Ziel des Projektes Work-by-Inclusion ist die Inklusion von hörbehinderten Menschen in Betriebsabläufe der Lagerlogistik. Dabei werden den Mitarbeitern wichtige Informationen mit Hilfe einer Datenbrille bereitgestellt. Außerdem ermöglicht dies die Kommunikation zwischen hörbehinderten und hörenden Beschäftigten. Work-by-Inclusion ist ein gemeinsames Forschungsprojekt des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik der Technischen Universität München, der CIM GmbH in Fürstenfeldbruck als Spezialist für Lagersoftware sowie der Schmaus GmbH als Praxispartner.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekt Work by Inclusion




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin Impulse
Homepage: https://www.bag-ub.de/impulse

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0141/0253


Informationsstand: 24.08.2018

in Literatur blättern