Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Eine App für meine Behinderung - Hashtag neuenähe-Hackathon 2016


Autor/in:

Rebenstorf, Ursula


Herausgeber/in:

Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin (FDST)


Quelle:

WIR - Magazin der Fürst Donnersmarck-Stiftung, 2017, Heft 1, Seite 32-34, Berlin: Eigenverlag


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu 'WIR' 1/2017 (PDF, 7 KB).


Abstract:


Die Autorin berichtet über App-Entwicklungen, die für Menschen mit Behinderung interessant sind, um spezifische Hürden im Alltag zu meistern. Jedoch haben viele App-Entwickler kaum Kenntnisse über den Alltag von Menschen mit Behinderung. So wurden 2016 erstmalig durch den Hackathon des Computer- und Softwaregiganten 'Microsoft' und der 'Aktion Mensch' beide Gruppen zusammen gebracht. Hackathon (Wortschöpfung aus 'Hack' und 'Marathon') ist eine kollaborative Soft- und Hardware-Entwicklungsveranstaltung.

Soft- und Hardware-Spezialisten sowie User mit Behinderung setzten im Hackathon 'Neue Nähe' neue Ideen in Software um - das Ziel: Menschen mit Behinderung echte Unterstützung zu bieten. Die 'Neue Nähe' wurde ein ganzes Wochenende lang erprobt und kreativ umgesetzt. Mit Hilfe des Preisgelds von insgesamt 30.000 Euro und mit künftiger Unterstützung von 'Microsoft' können die tollen Projekte, die dabei herausgekommen sind, durchaus Marktchancen haben. Drei App- und Software-Entwickler-Teams mit außergewöhnlichen Ideen haben gewonnen. In dem Beitrag wird über die Preisverleihung am 1. Dezember 2016 und über den ersten Preisträger, das Team 'Good Vibrations', berichtet.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


WIR - Magazin der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin
Homepage: https://www.fdst.de/aktuellesundpresse/wirmagazin/#main_cont...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0166/0009


Informationsstand: 01.06.2017

in Literatur blättern