Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufsspezifische Ungleichheiten auf dem Arbeitsmarkt

Empirische Befunde auf der Basis der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012



Autor/in:

Ebner, Christian


Herausgeber/in:

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)


Quelle:

Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP), 2016, 45. Jahrgang (Heft 2), Seite 13-17, Bielefeld: Bertelsmann, ISSN: 0341-4515


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu dem Beitrag (PDF, 980 KB).


Abstract:


Der Autor erläutert in dem Beitrag, dass eine abgeschlossene Berufsausbildung für Erwerbspersonen auf dem deutschen Arbeitsmarkt einen großen Wert hat. Gegenüber Personen ohne Berufsabschluss verringert sie das Risiko von Arbeitslosigkeit oder prekärer Beschäftigung. Zwar sind solche Durchschnittsbetrachtungen wichtig, jedoch verschleiern sie auch die teils große Varianz innerhalb der Gruppe beruflich Qualifizierter. Ungleichheit auf dem Arbeitsmarkt berufsspezifisch zu analysieren ist daher Ziel dieses Beitrags.

Auf Grundlage der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung, die umfassende Möglichkeiten bietet, Erträge auf dem Arbeitsmarkt zu analysieren und gleichzeitig auch berufsbedingte Belastungen zu berücksichtigen, erfolgt diese Analyse. Eine weitere Forschungsfrage, die aufgegriffen wird ist, inwieweit Belastungen und Benachteiligungen auf Berufsebene über Löhne kompensiert werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP)
Homepage: https://www.bibb.de/de/16153.php

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0179/0067


Informationsstand: 04.07.2019

in Literatur blättern