Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Gebärdenunterstützte Kommunikation (GuK)


Autor/in:

Wilken, Etta


Herausgeber/in:

Deutsches Down-Syndrom InfoCenter


Quelle:

Leben mit Down-Syndrom, 2000, Heft 35, Seite 6-9, Lauf an der Pegnitz: Eigenverlag, ISSN: 1430-0427


Jahr:

2000



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Leben mit Down-Syndrom 35/2000) (PDF | 784 KB)


Abstract:


Die Autorin beschreibt in diesem Artikel die Ziele, die Anwendungsbereiche und die Handhabung der neuen Gebärdenkartensammlung, GuK. GuK ist die Abkürzung für Gebärden-unterstützte Kommunikation. GuK erleichtert durch den begleitenden Einsatz von Gebärden die Kommunikation mit Kindern, die nicht oder noch nicht sprechen.

Das Arbeitsmaterial von GuK besteht aus drei verschiedenen Typen von Karten, insgesamt 300 Stück. Auf 100 Karten werden Gebärden zu wichtigen ersten Grundbegriffen für kleine Kinder gezeigt. Andere Karten zeigen Abbildungen zu diesen Gebärden-Wörtern. Ergänzend zu den Gebärdenkarten und den Bildern gibt es noch Wortkarten, um eine spielerische Verbindung mit dem Lesen zu ermöglichen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsches Down-Syndrom InfoCenter
Homepage: https://www.ds-infocenter.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA1526


Informationsstand: 18.07.2019

in Literatur blättern