Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mobil per Auto - Führerschein für Menschen mit Behinderung


Autor/in:

Schneider, Michaela


Herausgeber/in:

Steirische Vereinigung für Menschen mit Behinderung (STVMB)


Quelle:

Behinderte Menschen, 2016, 39. Jahrgang (Heft 1), Seite 64-65, Graz: Eigenverlag, ISSN: 1561-2791


Jahr:

2016



Abstract:


Ohne die Hilfe ihrer Eltern zur Arbeit? Bislang war das für die 21-jährige Ramona R. nicht möglich, denn eine Zugverbindung gibt es nicht von ihrem Heimatort aus zu ihrem 30 Kilometer entfernten Arbeitsplatz. Die junge Frau ist kleinwüchsig und Rollstuhlfahrerin. Für sie stand kurz nach Arbeitsantritt fest: Ein Führerschein muss her. Spezialisierte Firmen passen Autos exakt an die Bedürfnisse und Einschränkungen des Fahrers an. Bei Einschränkungen der unteren Gliedmaßen wie bei Ramona R. übernehmen die Hände die Fußfunktionen. Voraussetzung für sämtliche Arten von Zuschüssen ist, dass das Auto gebraucht wird, um die Arbeitsstelle oder den Ausbildungsplatz zu erreichen. Kostenträger können dann die Agentur für Arbeit, das Sozialamt oder die Rentenversicherung sein.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


behinderte menschen - Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten
Homepage: https://www.behindertemenschen.at/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0069/0068


Informationsstand: 26.04.2016

in Literatur blättern