Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Eingliedern, nicht ausmustern!


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

IG Metall Vorstand


Quelle:

Tipps für den Arbeitsplatz, 2018, 3. Auflage, Stand 08/2018, Frankfurt am Main: Eigenverlag


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu den 'Tipps für den Arbeitsplatz' (Online-Publikation, PDF, 3,4 MB).


Abstract:


Weil krankheitsbedingte Kündigungen inflationär zunahmen, zog der Gesetzgeber - nicht zuletzt auf Drängen der Gewerkschaften - die Notbremse. Zur Abhilfe wurde 2004 das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) geschaffen. Es verpflichtet Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dazu, länger Erkrankte mit gezielten Hilfen einzugliedern, Arbeitsverhältnisse zu sichern und die Prävention zu fördern. Doch in den Betrieben klemmt es bei der Umsetzung. Bis heute sind ein Drittel aller Arbeitgeberinnen/Arbeitgeber-Kündigungen krankheitsbedingt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 167 SGB IX Prävention/Betriebliches Eingliederungsmanagement




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Heute: Informationsdienst Gute Arbeit kompakt
Homepage: https://www.igmetall.de/tipps-fuer-den-arbeitsplatz-858.htm
***Zu beziehen über Bibliotheken oder den Herausgeber***



Referenznummer:

R/ZA7289


Informationsstand: 07.11.2018

in Literatur blättern