Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Einfache Sprache als Grundlage für Partizipation - weil Deutsch nicht gleich Deutsch ist


Autor/in:

Ziegler, Martina


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Lernbehinderungen e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 2018, 38. Jahrgang (Heft 2), Seite 4-11, Stuttgart: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

2018



Abstract:


Briefe einer Behörde oder die Mitteilung der Hausverwaltung müssen manchmal ganz genau und mehrmals gelesen werden, denn beim ersten Überfliegen ist oft nicht klar, worum es geht oder was getan werden soll. Kein Wunder, sind sie doch in der Regel umständlich und damit schwer verständlich formuliert. Auch deswegen ist die Leichte Sprache inzwischen in vielen Bereichen des gesellschaftlichen und politischen Lebens selbstverständlich geworden, denn sie dient der Partizipation von Menschen

Auf diese Weise trägt sie dazu bei, dass alle Menschen, auch Menschen mit Behinderungen, beispielsweise Lernbehinderung, die für sie wichtigen Texte besser verstehen oder gar erst lesen können. Allerdings ist das, was heute als Leichte Sprache bezeichnet wird, nicht für alle Menschen und für alle Situationen geeignet. Denn Leichte Sprache ist oft zu stark vereinfacht. Dadurch gehen einerseits wichtige Informationen verloren, andererseits fühlen sich einige Leserinnen und Leser von Texten in Leichter Sprache nicht angesprochen oder mit ihren Bedürfnissen nicht ernst genommen.

Dies bedeutet im Umkehrschluss jedoch nicht, dass Texte so bleiben können, wie sie sind, in ihrer oftmals schwer verständlichen, bürokratischen Sprache. Damit wird Einfache Sprache zu einer wichtigen Grundlage für Partizipation - und dies kann und muss bereits in der Kindheit beginnen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/
***Zu beziehen über Bibliotheken oder den Buch- und Zeitschriftenhandel***



Referenznummer:

R/ZS0077/0086


Informationsstand: 17.10.2018

in Literatur blättern