Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Barrierefreie Arbeitsstätten


Autor/in:

Kreizberg, Kurt


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Betriebliche Prävention, 2016, 128. Jahrgang (Heft 6), Seite 266-276, Berlin: Erich Schmidt, ISSN: 2365-7626


Jahr:

2016



Abstract:


'Barrierefreiheit' und 'Leichte Sprache' sind Begriffe, die spätestens seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zu dem Übereinkommen der Vereinten Nationen vom 13.12.2006 über die Rechte von Menschen mit Behinderungen sowie zum Fakultativprotokoll vom 13.12.2006 zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen vom 21.12.2008 (BGBl. Teil II - 2008 vom 31.12.2008, Seite 1419 ff.) in das Bewusstsein weiter Bevölkerungskreise gelangt sind, insbesondere derjenigen, die sich beruflich mit dem (Aus)bau und der Gestaltung von Arbeitsstätten befassen müssen.

Während 'Barrierefreiheit' hauptsächlich dazu dient, technische Hindernisse beim Zugang zu Gebäuden und Räumen zu beseitigen oder gar nicht erst entstehen zu lassen, soll 'Leichte Sprache' den barrierefreien Zugang zu Texten, wie Gesetzen, Verordnungen und technischen Regelungen ermöglichen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html
***Zu beziehen über Bibliotheken oder den Buch- und Zeitschriftenhandel***



Referenznummer:

R/ZS0156/0166


Informationsstand: 19.10.2016

in Literatur blättern