Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Projekt: Arbeit für jeden - Jobs ohne Barrieren; Verbesserung der Chancen von kleinen und mittleren Unternehmen durch Beschäftigung schwer behinderter Menschen

Abschlussbericht



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

einfal GmbH


Quelle:

Hamburg: Eigenverlag, 2006, 9 Seiten


Jahr:

2006



Abstract:


Ziel des Projektes war es, Unternehmen durch gezielte Beratung und Qualifizierung in Marketing und Vertrieb dazu zu befähigen, neue Zielgruppen für ihre Produkte und Dienstleistungen zu erschließen, um so zusätzliche Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen zu schaffen. Diese wurden parallel so geschult, dass sie im telefonischen Vertrieb diesen Unternehmen als zukünftige MitarbeiterInnen zur Verfügung stehen können. Von den angestrebten 15 TeilnehmerInnen sollen mindesten 10 in eine Beschäftigung gebracht werden.

Das Programm in den Unternehmen sollte folgendermaßen ablaufen:
- Betriebsanalyse
- 20 Seminare à 4 Sunden zu 12 Themen aus Marketing und Vertrieb von KMU.

Daneben wurden Mentorensprechstunden und individuelle Umsetzungsbegleitung im Betrieb angeboten, so dass alle teilnehmenden Unternehmen davon profitieren sollten.

Die Unternehmen mussten nachweisen, dass sie ansonsten diese Art von Qualifizierung nicht durchführen würden und sich diese auch in nächster Zukunft finanziell nicht leisten können. Zugleich sollten schwer behinderte Menschen, die über eine kaufmännische Ausbildung oder Berufserfahrung in diesem Bereich verfügen, qualifiziert werden, um anschließend im Vertriebsinnendienst der Unternehmen tätig zu werden.

Es konnten dabei auch TeilnehmerInnen mit geringeren kaufmännischen Kenntnissen, aber hoher Fachkompetenz in einem anderen Bereich (Spezialisierung Handwerk, Dienstleistung etc.) durch die zusätzliche Qualifizierung ihre beruflichen Chancen verbessern. Nach dem Profiling folgte eine berufliche Qualifizierung, zunächst in Form von acht Wochen à 40 Stunden Unterricht (für Eltern wurde gegebenenfalls eine Kinderbetreuung zur Verfügung gestellt).

Das Projekt wurde am 31.12.2006 abgeschlossen. Das Projekt wurde mit zwei Gruppen durchgeführt. Der erste Durchgang bestand aus neun TeilnehmerInnen (davon fünf Frauen) die die Qualifizierung durchliefen, wovon fünf Personen anschließend ein Praktikum antraten. Zwei brachen ihr Praktikum ab. Die verbleibenden drei PraktikantInnen befinden sich in der Betreuung der einfal GmbH, wobei ihr weiterer Verbleib noch offen ist. Die restlichen vier TeilnehmerInnen mündeten in andere Maßnahmen und Projekte ein.

Im zweiten Durchgang der Qualifizierung an dem sieben Personen (davon vier Frauen) teilnahmen, konnte anschließend an drei Personen ein Praktikum vermittelt werden. Nach dem zweiten Durchlauf konnte einer von insgesamt 15 schwerbehinderten Menschen in Arbeit vermittelt werden, wobei sich bei Projektabschluss noch drei Personen in Praktika befanden und die Chance auf eine Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis bestand.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Projekt-Berichte der Initiative job - Jobs ohne Barrieren | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Materialien zu den abgeschlossenen Projekten der Initiative 'job - Jobs ohne Barrieren' waren erhältlich beim

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Referat Information, Publikation, Redaktion
Homepage: https://www.bmas.de/DE/Startseite/start.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5500I


Informationsstand: 20.03.2007

in Literatur blättern