Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Unterstützte Beschäftigung: Mit Arbeitstugenden überzeugt


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)


Quelle:

ZB Zeitschrift: Behinderte Menschen im Beruf, 2012, Heft 2, Seite 13, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1433-4089


Jahr:

2012



Link(s):


Ganzen Text lesen (HTML)
Ganzen Text lesen (in: ZB 2/2012) (PDF | 2,88 MB)


Abstract:


Sven K. ist lernbehindert und war nach seiner Ausbildung zum Hochbaufachwerker lange arbeitslos. Nach einem mehrmonatigen Praktikum bei der Firma Arntz Sägetechnik wurde er im Rahmen der Unterstützten Beschäftigung als Produktionshelfer angelernt. Mittlerweile ist er bei der Firma fest angestellt.

Regelmäßige Kontrollen seiner Arbeit sind unerlässlich, weil die Konzentration im Tagesverlauf nachlässt. Der personelle Betreuungsaufwand wird mit einem regelmäßigen Lohnkostenzuschuss vom Integrationsamt unterstützt. Der Integrationsfachdienst in Thüringen begleitet die zweite Phase der Unterstützten Beschäftigung, die mit dem Abschluss eine befristeten Arbeitsvertrages begonnen hat.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


ZB Behinderung & Beruf (ZB online)
Homepage: https://www.integrationsaemter.de/ZB/258c62/index.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0055/0102


Informationsstand: 28.01.2013

in Literatur blättern