Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Es kommt etwas ins Rollen - das Persönliche Budget für Arbeit in der Praxis


Sammelwerk / Reihe:

Forum E - Recht der Dienste und Einrichtungen, Band 04/14


Autor/in:

Vornholt, Hubert; Lins, Anne


Herausgeber/in:

Gagel, Alexander; Schian, Hans-Martin; Welti, Felix [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2014, 5 Seiten


Jahr:

2014



Link(s):


Link zu dem Diskussionsbeitrag (Online-Publikation, PDF, 170 KB).


Abstract:


Allgemeine Einführung zu Forum E:

Thematisch ist das Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht (seit September 2015) in nunmehr fünf Einzelforen untergliedert (Forum A, B, C, D und E).

Forum E beschäftigt sich mit rechtlichen Fragen der Träger und Anbieter sozialer Dienste und Einrichtungen der Rehabilitation im Verhältnis zu Leistungsträgern, anderen öffentlichen Stellen oder untereinander. Besonders wird das Leistungserbringungsrecht in den Blick genommen. Ebenso werden mit diesen Bereichen zusammenhängende Fragen des Verbraucherschutzes aufgegriffen. Inhalte sind unter anderem Störungen bei Vertragsverhandlungen (Schiedsstellenverfahren), Abrechnung von Leistungen, Auswirkungen von Qualitätsanforderungen und das Heimrecht. Über Fragen zu Ansprüchen auf Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe können Sie sich in Forum A informieren.

Diskussionsgegenstand:

Die Autoren beschäftigen sich in ihrem Beitrag mit dem Persönlichen Budget für Arbeit auf Grundlage praktischer Erfahrungen des Leistungsanbieters Josefsheim in Nordrhein-Westfalen. Das Persönliche Budget kann einerseits die Selbstbestimmung und Lebensqualität von Menschen mit Behinderung fördern und zu zielorientierteren Leistungen führen. Andererseits gebe es aber weiterhin zahlreiche Barrieren, die überwunden werden müssten, beispielsweise führen verschiedene Rahmenbedingungen (zum Beispiel mangelnder stabiler gesundheitlicher Status oder Angst vor stärkerer Verantwortung) dazu, dass ein Persönliches Budget nicht beantragt wird. Insgesamt bewerten sie die Entwicklung des Persönlichen Budgets im Arbeitsbereich als positiv. Bereits die Auseinandersetzung mit dem Thema führe dazu, grundlegende Handlungsweisen zu ändern und personenorientierter auszurichten. Für eine verstärkte Inanspruchnahme und Implementierung müssten jedoch von allen Beteiligten noch zahlreiche Barrieren abgebaut werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de/
***Zu beziehen bei der Herausgeberin***



Referenznummer:

DVfRE1404


Informationsstand: 24.09.2014

in Literatur blättern