Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Themenheft: Berufliche Reha

Orientieren - Entscheiden - Bewerben



Sammelwerk / Reihe:

durchstarten: Perspektiven für Ihr Berufsleben, Band 2016/2017


Autor/in:

Olschner, Sabine; Wiggert, Veronika


Herausgeber/in:

Bundesagentur für Arbeit (BA)


Quelle:

Nürnberg: Eigenverlag, 2016, Ausgabe 2016/2017, 27 Seiten


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu dem Themenheft (Online-Publikation, PDF, 3,7 MB).


Abstract:


Wer behindert ist oder wem Behinderung droht, hat es unter Umständen schwer, seine bisherige Berufstätigkeit weiter auszuüben oder wieder im Berufsleben Fuß zu fassen. In den letzten Jahren sind zahlreiche Maßnahmen und Angebote entwickelt worden, um die gesellschaftliche und berufliche Situation von Menschen mit Behinderung zu verbessern.

Ein Nationaler Aktionsplan wurde für die nächsten Jahre verabschiedet, bei dem die Bundesregierung eng mit Behinderten-Verbänden zusammenarbeitet und an dem auch die Bundesagentur für Arbeit beteiligt ist. Ein wichtiger Bestandteil des Aktionsplans ist die 'Initiative Inklusion': Mit dieser sollen die Berufsorientierung für schwerbehinderte Jugendliche verbessert werden und neue Ausbildungsplätze auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt geschaffen und arbeitssuchenden schwerbehinderten Menschen über 50 Jahren neue Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt werden.

Das Angebot für Menschen mit Behinderung, sich eine berufliche und gesellschaftliche Unabhängigkeit zu erhalten oder aufzubauen, ist breit gefächert. Es umfasst neben speziellen Hilfen und Maßnahmen zur Erhaltung eines Arbeitsplatzes und gezielter Unterstützung bei der Vermittlung eines neuen Arbeitsplatzes auch Möglichkeiten zur beruflichen Neuorientierung durch Qualifizierungsmaßnahmen. Erkundigen Sie sich nach Ihren Rechten und Pflichten, zum Beispiel nach dem Benachteiligungsverbot oder dem Anspruch auf eine behinderungsgerechte Beschäftigung.

Falls eine berufliche Eingliederung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt wegen Art oder Schwere der Behinderung nicht möglich ist, besteht die Möglichkeit, im Rahmen eines Berufsbildungsbereiches auf die Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen vorbereitet zu werden.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Aktionspläne zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention




Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesagentur für Arbeit (BA)
Homepage: https://www.arbeitsagentur.de/veroeffentlichungen/veroeffent...
***Zu beziehen bei der Herausgeberin***



Referenznummer:

R/NV49410112


Informationsstand: 05.10.2016

in Literatur blättern