Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag A10-2018: Inklusionsunternehmen als andere Leistungsanbieter


Sammelwerk / Reihe:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge A: Sozialrecht


Autor/in:

Wörmann, Daniel


Herausgeber/in:

Kohte, Wolfhard; Nebe, Katja; Seger, Wolfgang [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2018, 11 Seiten: PDF


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu dem Fachbeitrag (PDF, 260 KB).


Abstract:


Fachbeiträge A - Sozialrecht:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

Die Fachbeiträge A behandeln rechtliche Fragen zum SGB IX sowie in diesem Kontext aktuelle Entwicklungen im sozialen Leistungsrecht. Dazu gehören das Verfahrensrecht, die Hilfsmittelversorgung einschließlich assistiver Technologien (Domotechnik) sowie die Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft. Ein besonderes Augenmerk gilt zudem den Neuregelungen zum Persönlichen Budget, der Unterstützten Beschäftigung sowie der Teilhabe von behinderten Frauen und Müttern mit behinderten Kindern am Leben in der Gesellschaft.

Diskussionsgegenstand:

Der Autor fasst in diesem Beitrag wesentliche Ergebnisse eines Projekts des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) zusammen, das in der Zeit vom 1. Juni 2017 bis 30. November 2017 durchgeführt wurde und in dem speziell Chancen und Risiken von Inklusionsunternehmen als andere Leistungsanbieter (§ 60 SGB IX) untersucht wurden. Daneben widmet sich der Beitrag auch allgemeinen Rahmenbedingungen für den Erfolg anderer Leistungsanbieter (§ 60 SGB IX).

Als Chancen stellten sich zunächst unter anderem Einzelarbeitsplatzintegration als Möglichkeit zur inklusiven Beschäftigung und die Weiterentwicklung der Angebotslandschaft des Arbeitsmarktes heraus. Risiken seien beispielsweise Probleme bei der Anrechenbarkeit auf die Ausgleichsabgabe, die Blockierung von kleineren Anbietern sowie die Schaffung eines neuen Marktes ohne mehr Übergangschancen.

Sodann werden Personenzentrierung, Partnerschaftliche Zusammenarbeit und Persönliche Beratung als die drei Prioritäten der Anforderungen an Inklusionsunternehmen benannt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 60 SGB IX Andere Leistungsanbieter




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRA1810


Informationsstand: 13.07.2018

in Literatur blättern