Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bewertung des erwerbsbezogenen Behandlungsangebotes aus Rehabilitandensicht: Ergebnisse einer Versichertenbefragung im DRV-Bund Projekt MBOR-R

Vortrag auf dem 28. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 15. bis 17. April 2019 in Berlin



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation - Shaping healthcare for the future


Autor/in:

Bürger, Wolfgang; Nübling, Rüdiger; Streibelt, Marco


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2019, Seite 51-55


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 3,4 MB).


Abstract:


Erwerbsbezogene Behandlungsangebote sind in der Medizinischen Rehabilitation inzwischen Standard (Röckelein et al., 2011). Das Stufenmodell der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation unterscheidet drei Versorgungsstufen (Streibelt & Buschmann-Steinhage, 2011; Deutsche Rentenversicherung 2015). In der Grundstufe ist für alle Rehabilitationseinrichtungen ein Basisangebot berufsorientierter Maßnahmen vorgesehen.

Zunehmend spezialisierte Rehabilitationseinrichtungen sind für spezifischere erwerbsbezogene Problemstellungen zuständig und werden von den Rentenversicherungsträgern überregional gezielt belegt. Hierfür stehen geeignete Screening-Verfahren zur Verfügung (z. B. Bürger & Deck, 2009; Streibelt & Bethge, 2009). Bislang fehlen Erhebungsinstrumente, die erfassen, wie Rehabilitanden das berufsbezogene Angebot einer Einrichtung bewerten. Die DRV Bund fördert mit dem Forschungsprojekt MBOR-R die Entwicklung eines Erhebungsinstrumentes, mit dessen Hilfe vor dem Hintergrund des Stufenmodells Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität speziell des erwerbsbezogenen Angebotes aus Versichertensicht erfasst werden kann.

Im Beitrag werden zentrale Forschungsergebnisse zur Konstruktion des Fragebogens und zu den Ergebnissen einer Multicenterstudie unter Einsatz von MBOR-R dargestellt (Bürger & Nübling, 2018). Vor allem werden Ergebnisse vorgestellt, wie die Rehabilitandeneinschätzungen zwischen den Rehabilitationseinrichtungen differieren, wie sie mit den Selbsteinschätzungen der Leitungen der Rehabilitationseinrichtungen zu ihrem erwerbsbezogenen Angebot korrespondieren und wie sensitiv die Bewertungen des erwerbsbezogenen Behandlungsangebotes gegenüber Merkmalen von Rehabilitanden sind.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '28. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation - Shaping healthcare for the future'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV129706


Informationsstand: 01.07.2019

in Literatur blättern