Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ausbildung 2012

Ergebnisse einer DIHK-Online-Unternehmensbefragung



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2012, 49 Seiten


Jahr:

2012



Link(s):


Link zu den Befragungsergebnisse (Online-Publikation, PDF, 1,4 MB).


Abstract:


Der DIHK hat circa 14500 Unternehmen zu ihren Ausbildungsplänen und -motiven befragt.

Die wichtigsten Ergebnisse der Ausbildungsumfrage sind:
- Der Ausbildungsmarkt entwickelt sich auch 2012 positiv, so dass die Betriebe in Industrie, Handel und Dienstleistungen 25000 Ausbildungsplätze mehr anbieten.
- Gleichzeitig geht die Zahl der Bewerber demografiebedingt zurück, so dass trotz eines Mehrangebots an Ausbildungsstellen der Bewerbermangel zu einem leichten Rückgang der abgeschlossenen Ausbildungsverträge führen wird.

'Die Erhebung zeigt zudem, dass die Betriebe ihre Auszubildenden noch häufiger als in den Vorjahren nach der Ausbildung als Fachkraft beschäftigen möchten: Fast 60 Prozent planen die Übernahme ihrer Azubis, 2010 waren es nur 46 Prozent.'

Nach Einschätzung der Betriebe verfügen viele Jugendliche nicht über die notwendige Ausbildungsreife. Mangelnde Deutsch- und Mathematikkenntnisse oder fehlende Sozialkompetenzen der Bewerber verhindern oder erschweren eine Ausbildung. 57 Prozent der ausbildenden Unternehmen unterstützten deshalb ihren Nachwuchs dabei, schulische Wissenslücken zu füllen.

[Textauszug; BIBB-Doku]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
Postfach
11052 Berlin
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 030 20308-0
Homepage: https://www.dihk.de/
***Zu beziehen über Bibliotheken oder den Buch- und Zeitschriftenhandel***



Referenznummer:

R/NV1230


Informationsstand: 19.06.2012

in Literatur blättern