Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychoreport 2015

Deutschland braucht Therapie: Herausforderungen für die Versorgung



Sammelwerk / Reihe:

DAK-Psychoreport


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

DAK Forschung


Quelle:

Hamburg: Eigenverlag, 2015, 54 Seiten


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Report (PDF, 7,8 MB).


Abstract:


Immer mehr Menschen werden wegen psychischer Leiden krankgeschrieben. Noch nie haben Krankheiten wie Depressionen oder Angststörungen so viele Fehltage verursacht wie im vergangenen Jahr. Die hohe Zahl der Ausfalltage ist wohl auch Resultat einer präziseren und ehrlicheren Diagnostik: Während früher eher die körperlichen Manifestationen psychischer Probleme wie beispielsweise Rückenschmerzen oder Magenprobleme diagnostiziert wurden, gehen Ärzte und Patienten heute viel offener mit der eigentlichen Ursache um. Trotz allem alarmiert uns die enorme Steigerungsrate. Sie manifestiert sich in einem Versorgungsproblem: Betroffene warten zum Teil extrem lange auf Unterstützung. Landen sie in einer Therapie, ist diese dann mitunter nicht zielgerichtet - oft fehlt im komplexen System der Angebote die Orientierung. Mit dem Psychoreport der DAK-Gesundheit wollen wir Wege zu einer besseren Versorgung aufzeigen.

Wir wollen zeigen, welche Probleme, welchen Bedarf es gibt und wie Patienten genau die Therapie bekommen, die sie auch brauchen. Außerdem kommt dem Thema E-Health bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen eine besondere Bedeutung zu. Welche Potenziale technische Lösungen bieten, haben wir ebenfalls in diesem Report eruiert. Letztendlich möchten wir für einen sensiblen Umgang mit psychischen Erkrankungen plädieren - seitens der Betroffenen, ihres persönlichen Umfelds, der Arbeitgeber und der Ärzteschaft. Denn auch Aufmerksamkeit und gegenseitige Achtsamkeit bilden eine gute Basis für die Prävention psychischer Leiden.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


DAK-Gesundheit
Homepage: https://www.dak.de

IGES Institut GmbH
Homepage: https://www.iges.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV824215


Informationsstand: 28.10.2015

in Literatur blättern