Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Buch/Monografie

Dokumentart(en): Buch/Monografie Forschungsergebnis Tagungsdokumentation Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt und betriebliche Wiedereingliederung

Kolloquium vom 13. bis 14. Juni 2017 in Berlin

Bibliographische Angaben

Obertitel:

baua: Bericht

Autor/in:

k. A.

Herausgeber/in:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Quelle:

Dortmund, Berlin, Dresden: Eigenverlag, 2018, 1. Auflage, 61 Seiten: PDF

Jahr:

2018

Der Text ist von:
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Den Text gibt es seit:
2018

Ganzen Text lesen (nicht barrierefreies PDF | 4 MB)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat im Juni 2017 ein zweitägiges Kolloquium zum Thema Return to Work (RTW) und Früherkennung von psychischen Erkrankungen veranstaltet. Ziel war es, sowohl mit Forschenden als auch mit Akteuren aus der Praxis aktuelle Forschungsprojekte zu diskutieren und sich über die derzeitige Wiedereingliederungspraxis in Deutschland auszutauschen.

Der Fokus lag dabei auf systematischen Übersichtsarbeiten zu Einflussfaktoren auf RTW und wirksamen Maßnahmen der Wiedereingliederung, qualitativen und quantitativen Längsschnittstudien zum RTW-Prozess und auf Projekten, in denen betriebliche und überbetriebliche Netzwerke zur Unterstützung von Menschen mit psychischen Krisen oder Erkrankungen untersucht wurden.

Sowohl die systematischen Übersichtsarbeiten als auch die im Tagungsband vorgestellten Primärstudien zeigen, dass arbeitsplatzbezogene Maßnahmen ein entscheidender Faktor im Wiedereingliederungsprozess sind. Wichtig ist, dass die betriebliche Wiedereingliederung von den Therapeuten bereits mit dem ersten Tag der Behandlung mitgedacht wird.

Erfolgversprechende Unterstützungsmaßnahmen bei der Behandlung und Wiedereingliederung von Menschen mit psychischen Erkrankungen sind unter anderem die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation, die stufenweise Wiedereingliederung mit ihrer therapeutischen Orientierung sowie die gezielte Unterstützung und Begleitung der Betroffenen im RTW-Prozess.

Insbesondere die Zusammenarbeit zwischen medizinisch-therapeutischen Akteuren und den Betrieben in innovativen Versorgungsnetzwerken ist dazu geeignet, eine frühzeitige Behandlung der Betroffenen zu erreichen und eine vernetzte Unterstützung im Wiedereingliederungsprozess zu gewährleisten.

[Aus: Information der Herausgeberin]

Wo bekommen Sie den Text?

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
https://www.baua.de

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
https://www.baua.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Common Mental Disorders and Return to Work"

In June 2017, the Federal Institute for Occupational Safety and Health (BAuA) organized a two-day colloquium on the topic of return to work (RTW) and early detection of mental health problems. The aim was to discuss current research projects with both researchers and practitioners, and to exchange experiences on current reintegration practices in Germany. The focus was on systematic reviews of determinants of return to work among employees with common mental disorders and effective reintegration programmes, qualitative and quantitative longitudinal studies on the RTW process, and on projects that examined collaborations between employers and health care professionals to support people with mental health problems. Both the systematic reviews and the primary studies presented in the proceedings show that workplace-related measures are a critical success factor in the reintegration process. It is important that the occupational reintegration is already considered by the therapist during the treatment. Promising supportive programmes for the treatment and reintegration of people with mental disorders include medically-vocationally oriented rehabilitation, graded return to work, and continuous support of the employees in the RTW process. In particular, the cooperation between health care professionals and companies in innovative care networks is suitable for achieving early treatment of those affected and ensuring professional support during the reintegration process.

Referenznummer:

R/NV0003/0003x10A

Informationsstand: 17.08.2022