Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Graue Literatur

Dokumentart(en): Graue Literatur Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Belastungen des deutschen Arbeitsmarkts durch den Fachkräftemangel

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU/CSU - Drucksache 20/3189

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Deutscher Bundestag - Drucksachen, Band 20/3477, 16.09.2022

Autor/in:

k. A.

Herausgeber/in:

Deutscher Bundestag

Quelle:

Köln: Bundesanzeiger, 2022, 64 Seiten: PDF, ISSN: 0722-8333

Jahr:

2022

Der Text ist von:
Deutscher Bundestag

Der Text ist in diesem Verlag erschienen:
Bundesanzeiger

Den Text gibt es seit:
2022

Ganzen Text lesen (PDF | 3,35 MB)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Vorbemerkung der Bundesregierung in ihrer Antwort auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU/CSU zur Belastungen des deutschen Arbeitsmarkts durch den Fachkräftemangel:

Die Herausforderungen für die Fachkräftesicherung und den Arbeitsmarkt in Deutschland sind gewachsen: Die langfristigen und tiefgreifenden Transformationsprozesse der Digitalisierung, des demografischen Wandels und der Dekarbonisierung verändern mit zunehmender Dynamik den Wirtschaftsstandort Deutschland. Hinzu kommen die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, die wirtschaftlichen Folgen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine sowie auch die zunehmend notwendiger werdenden Anpassungen an den fortschreitenden Klimawandel.

Die starke Ausweitung der Erwerbstätigkeit in den letzten zehn Jahren, die vom Aufbau sozialversicherungspflichtiger Beschäftigungsverhältnisse getragen wurde, hat bereits dazu beigetragen, den Fachkräftebedarf in Deutschland zu decken. Auch die Wirtschafts-, Arbeitsmarkt-, Familien- und Sozialpolitik der Bundesregierung hat zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. Damit sich dieser Trend fortsetzen kann, müssen weiterhin die richtigen Rahmenbedingungen gesetzt und konkrete Unterstützungsangebote für den Arbeitsmarkt der Zukunft unterbreitet werden. Dafür hat die Bundesregierung einen Entwurf für eine neue Fachkräftestrategie in Federführung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erarbeitet und mit allen Ressorts und vier Beauftragten abgestimmt.

Mit dieser Fachkräftestrategie will die Bundesregierung die Ausbildung stärken, die Weiterbildungskultur und das moderne Einwanderungsrecht weiterentwickeln, aber auch neue Schwerpunkte setzen - im Sinne der Beschäftigten und im Sinne der privaten und öffentlichen Arbeitgebenden. Fachkräftesicherung kann nur gemeinsam gelingen. Alle Akteure des Bildungs- und Arbeitsmarktes - Arbeitgebende, Beschäftigte, Länder und Kommunen, Sozialpartner:innen, Kammern, die Bundesagentur für Arbeit, (Weiter-)Bildungsanbietende,Forschungseinrichtungen und die Bundesregierung - müssen an einem Strang ziehen und ihre Beiträge dazu leisten, dass auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft ausreichend qualifizierte Fachkräfte vorhanden sind, um die Herausforderungen der großen Transformationsprozesse in möglichst viele Chancen umzuwandeln.

Wo bekommen Sie den Text?

Dokumente & Recherche
Dokumentations- und Informationssystem des Deutschen Bundestags (DIP)
https://www.bundestag.de/drs

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Dokumente & Recherche
Dokumentations- und Informationssystem des Deutschen Bundestags (DIP)
https://www.bundestag.de/drs

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

BTDR20/3477

Informationsstand: 18.01.2023