Inhalt
Icon Graue Literatur in Leichter Sprache

Dokumentart(en): Graue Literatur Praxishilfe/Ratgeber Leichte Sprache
Titel der Veröffentlichung: Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung

In leichter Sprache erklärt

Bibliographische Angaben

Autor/in:

k. A.

Herausgeber/in:

Ministerium für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt

Quelle:

Magdeburger Verlags- und Druckhaus: Eigenverlag, 2007, 11 Seiten

Jahr:

2007

Der Text ist von:
Ministerium für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt

Den Text gibt es seit:
2007

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Seit 2005 gibt es das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung.

Das Persönliche Budget hilft dabei, dass Menschen mit Behinderung genauso gut leben können, wie Menschen ohne Behinderung.

Durch das Persönliche Budget können Menschen mit Behinderung ihr Leben selber bestimmen und ihre Unterstützung selber wählen. Dadurch fühlen sich Menschen mit Behinderung wertvoll. Andere merken dann, dass Menschen mit Behinderung viele Dinge selbst können. Dadurch werden sie besser anerkannt und gehören dazu. Menschen mit Behinderung sind dann zufriedener mit ihrem Leben.

Durch das Persönliche Budget wird jedem Menschen mit Behinderung so geholfen, wie er es braucht. Dabei soll jedem Menschen mit Behinderung geholfen werden, dass er möglichst in seiner eigenen Wohnung leben kann.

Durch das Persönliche Budget sind Menschen mit Behinderung jetzt Kundinnen und Kunden. Als Kundinnen und Kunden kaufen sie sich ihre Hilfe selbst ein. Sie können selber entscheiden, welche Hilfe sie wollen und wann sie Hilfe wollen. Und sie können entscheiden, wer ihnen hilft.

Durch das Persönliche Budget müssen vielleicht weniger Menschen mit Behinderung in einem Heim leben. Und Menschen mit Behinderung kann besser geholfen werden.

Das Persönliche Budget hilft, dass Menschen mit Behinderung gut leben können.

Wo bekommen Sie den Text?

Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
https://ms.sachsen-anhalt.de/startseite-ms/

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
https://ms.sachsen-anhalt.de/startseite-ms/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Schlagworte:

ICF-bezogene Informationen im ICF-Lotsen:

Referenznummer:

R/NV2449

Informationsstand: 05.02.2014