Inhalt
Icon Zeitschriftenbeitrag in Leichter Sprache

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag Leichte Sprache
Titel der Veröffentlichung: Durch meine Assistenten will ich frei sein!

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Schuchmann, Stephanie

Herausgeber/in:

Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm)

Quelle:

Das Band, 2013, 43. Jahrgang (Heft 1), Seite 8-9, Düsseldorf: Eigenverlag, ISSN: 0170-902X

Jahr:

2013

Der Text ist von:
Schuchmann, Stephanie

Der Text steht in der Zeitschrift:
Das Band, 43. Jahrgang (Heft 1), Seite 8-9

Den Text gibt es seit:
2013

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Zusammenfassung in Standard-Sprache:

Selbst bestimmen, wann etwas passieren soll. Selbst festlegen, was getan wird. Selbst vorgeben, wie es getan wird. Durch die Inanspruchnahme von Assistenz, die mit dem persönlichen Budget bezahlt wird, hat sich die Autorin Freiräume und Selbstständigkeit erarbeitet. In dem Beitrag berichtet sie von ihrem Alltag mit Assistenz.

Zusammenfassung in Leichter Sprache:

Stephanie Schuchmann lebt in der Stadt Osnabrück. Sie benutzt einen Rollstuhl. Frau Schuchmann bedient mit ihren Augen einen Sprachcomputer. Frau Schuchmann hält oft Vorträge. Sie hat seit vielen Jahren Assistenz. Frau Schuchmann braucht für alle Dinge eine Assistentin.

Beispiel: Wenn ihre Nase juckt. Oder wenn ihr Hund versorgt werden musste. Aber auch für den Einkauf oder alle anderen Dinge. Frau Schuchmann findet es gut, dass sie alle Dinge selbst bestimmen kann. Sie braucht viele Freiheiten. Sie hat ganz klare Vorstellungen von ihrem Leben. Und von der Welt. Ihre Assistentin helfen ihr dabei. Frau Schuchmann sagt: "Durch meine Assistentin will ich frei sein!"

Erklärung Assistent/Assistentin:
Man kann auch sagen: Helfer oder Helferin. Eine Assistentin macht etwas für eine Person. So wie es die Person will. Die Person kann das nicht selber machen. Dann sagt die Person der Assistentin: Was gemacht werden soll. Wie es gemacht werden soll. Ein Assistent macht die gleiche Arbeit wie eine Assistentin.

Beispiel: Frau Müller benutzt einen Rollstuhl. Sie hat eine Assistentin. Die Assistentin hilft ihr beim Einkaufen. Frau Müller bestimmt was sie will. Die Assistentin holt die Sachen aus dem Regal.

Wo bekommen Sie den Text?

Das Band
https://bvkm.de/ueber-uns/unsere-magazine/

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Das Band
https://bvkm.de/ueber-uns/unsere-magazine/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/ZS0071/0034

Informationsstand: 14.06.2013