Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Psychosozialen Risiken wirksam begegnen mithilfe der Gefährdungsbeurteilung

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Beck, David; Schuller, Katja

Herausgeber/in:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Quelle:

DGUV forum, 2021, 13. Jahrgang (Ausgabe 11), Seite 13-15, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1867-8483 (Print); 2699-7304 (Online)

Jahr:

2021

Der Text ist von:
Beck, David; Schuller, Katja

Der Text steht in der Zeitschrift:
DGUV forum, 13. Jahrgang (Ausgabe 11), Seite 13-15

Den Text gibt es seit:
2021

Ganzen Text lesen (HTML) Ganzen Text lesen (in: DGUV forum 11/2021) (PDF | 3,5 MB)

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Gefährdungen durch psychische Belastungen etwa infolge zu hoher Arbeitsmengen oder über langer Arbeitszeiten betreffen Beschäftigte aller Branchen und Betriebsgrößen.

Im Interesse des Gesundheitsschutzes sind Betriebe aufgefordert, auch psychosoziale Risiken bei der Arbeit aktiv zu reduzieren. Die Gefährdungsbeurteilung kann hierfür wichtige Hilfestellung bieten.

Kernaussagen:

- Knapp die Hälfte der Beschäftigten leidet häufig unter starkem Termin- oder Leistungsdruck, fast ein Viertel fühlt sich von der Arbeitsmenge überfordert.
- Leider wird in der Gefährdungsbeurteilung der Umgang mit psychosozialen Risiken der Arbeit nach wie vor viel zu selten berücksichtigt.
- Fragen zur Vermeidung von Gefährdungen durch psychische Belastung berühren unmittelbar die betriebliche Arbeitszeit- und Leistungspolitik sowie die Personalplanung und -entwicklung.

Wo bekommen Sie den Text?

DGUV forum - Fachzeitschrift für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung
https://forum.dguv.de/aktuelle-ausgabe

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

DGUV forum - Fachzeitschrift für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung
https://forum.dguv.de/aktuelle-ausgabe

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/ZA0101/0233

Informationsstand: 04.11.2021