Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag Forschungsergebnis
Titel der Veröffentlichung: Jobcoaching in der Ergotherapie

Update 2017

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Höhl, Werner

Herausgeber/in:

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)

Quelle:

Ergotherapie und Rehabilitation, 2017, 56. Jahrgang (Heft 1), Seite 20-24, Idstein: Schulz-Kirchner, ISSN: 0942-8623

Jahr:

2017

Der Text ist von:
Höhl, Werner

Der Text steht in der Zeitschrift:
Ergotherapie und Rehabilitation, 56. Jahrgang (Heft 1), Seite 20-24

Den Text gibt es seit:
2017

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Jobcoaching hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Auch immer mehr Ergotherapeut(inn)en sind in diesem Bereich tätig. Sie geben Arbeitnehmer(inne)n, Arbeitgeber(inne)n und Arbeitskolleg(inn)en vor Ort wertvolle alltagsnahe Impulse direkt in der Lebensumwelt ihrer Klient(inn)en. Der Zusammenhang zwischen ergotherapeutischem Jobcoaching in Deutschland und internationalen Entwicklungen wie Supported Employment, Jobcarving und Customised Employment wird beschrieben. Weitere praxisnahe Forschung wird nötig sein, um den bereits heute sehr erfolgreichen Ansatz noch stärker wissenschaftlich zu untermauern.

Wo bekommen Sie den Text?

Ergotherapie und Rehabilitation
https://www.skvdirect.de/ergotherapie-und-rehabilitation/

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Ergotherapie und Rehabilitation
https://www.skvdirect.de/ergotherapie-und-rehabilitation/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Job Coaching in Occupational Therapy

Job coaching has greatly increased in importance in the last few years. More and more occupational therapists have become active in this area. Within the framework of supported employment, job carving or customizes employment, they are able to offer employees, employers and work colleagues valuable, practical input affecting the surroundings of their clients. Further practice-oriented research will be necessary to support this existing and successfull approach.

Referenznummer:

R/ZS0082/0059

Informationsstand: 27.03.2017