Inhalt
Icon Literatur
Icon Graue Literatur

Dokumentart(en): Graue Literatur Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Brennpunkt Nachtarbeit - Häufige Arbeitsbelastungen immer noch aktuell

Bibliographische Angaben

Obertitel:

BIBB/BAuA-Faktenblatt, Band 15

Autor/in:

k. A.

Herausgeber/in:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Quelle:

Dortmund: Eigenverlag, 2015, 1. Auflage, 2 Seiten: PDF

Jahr:

2015

Der Text ist von:
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Den Text gibt es seit:
2015

Ganzen Text lesen (PDF | 58 KB)

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Die weit verbreitete Arbeitszeitform der Schichtarbeit und insbesondere der Nachtarbeit stellt ein gesundheitliches Risiko für die Beschäftigten dar. Obwohl der Anteil der Schicht- bzw. Nachtarbeiter in den klassischen Arbeitsbereichen (zum Beispiel Kohleindustrie) rückläufig ist, ist im Zuge der ansteigenden Flexibilisierung des europäischen Arbeitsmarktes eine Zunahme der atypischen Beschäftigungsformen Schicht- bzw. Nachtarbeit festzustellen (Beermann 2009).

Auf Basis der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 werden abhängig Beschäftigte in Deutschland untersucht, welche im Schichtdienst mit Nachtschichtanteil (im Folgenden als Nachtarbeit bezeichnet) arbeiten. Diese werden mit abhängig Beschäftigten verglichen, welche in einer klassischen Normalarbeitszeit tätig sind. Der Fokus der Analysen liegt hierbei auf häufigen Arbeitsumgebungsbedingungen sowie häufigen physischen und psychischen Arbeitsbedingungen und die dadurch subjektive Belastung.

[Aus: Information der Herausgeberin]

Wo bekommen Sie den Text?

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
https://www.baua.de

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
https://www.baua.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/NV8300x04

Informationsstand: 04.04.2016