Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Sammelwerksbeitrag

Dokumentart(en): Sammelwerksbeitrag Forschungsergebnis Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Der VR-12 als generisches PROM zur vergleichenden Ergebnisqualität in der Rehabilitation: Ergebnisse aus Pilotstudien

Vortrag auf dem 31. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium, Hybrid-Kongress, vom 7. bis 9. März 2022 in Münster

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Rehabilitation: Neue Wege, neue Chancen

Autor/in:

Beierlein, Volker; Bürgy, Ralf; Kirsch, Torsten [u. a.]

Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)

Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2022, Seite 53-54

Jahr:

2022

Der Text ist von:
Beierlein, Volker; Bürgy, Ralf; Kirsch, Torsten [u. a.]

Den Text gibt es seit:
2022

Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2022) (PDF | 5,4 MB)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Hintergrund und Zielstellung

Die patientenzentrierte Erfassung der Ergebnisqualität nimmt einen zunehmend hohen Stellenwert in der Evaluierung medizinischer Leistungen ein (Black, 2013). Auch im Bereich der Rehabilitation gewinnt die Erhebung von Patient-Reported Outcome Measures (PROMs) als Instrument der Qualitätssicherung an Bedeutung.

Durch die Verwendung standardisierter Fragebögen können PROMs auch für den direkten Vergleich zwischen verschiedenen Einrichtungen auf nationaler und internationaler Ebene genutzt werden (Devlin & Appleby, 2010). Häufig wird dabei der Einsatz eines Indikationsspezifischen Instruments und ergänzend auch eines generischen Fragebogens empfohlen.

Im Rahmen dreier aktueller Pilotstudien der Qualitätsinitiative 4QD - Qualitätskliniken.de wurde der Einsatz standardisierter PROMs in der Psychosomatischen Rehabilitation, der Orthopädie und der Onkologie zur Messung der Ergebnisqualität erprobt. Als generisches
Instrument wurde für alle Indikationen der VR 12 (Veteran RAND 12 Item Health Survey) als Ersatz für den lizenzpflichtigen SF-12 mit den beiden Summenskalen körperliche (PCS) und psychische Lebensqualität (MCS) eingesetzt (Buchholz & Kohlmann, 2015).

Ziel dieser Analyse ist eine Überprüfung der Eignung dieses Instruments für eine sensitive Erfassung der Ergebnisqualität, basierend auf dem Vergleich der durchschnittlichen Veränderungen pro Indikation in beiden Summenskalen.

Wo bekommen Sie den Text?

Deutsche Rentenversicherung
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Referenznummer:

R/NV1672x015

Informationsstand: 26.08.2022