Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Titel der Veröffentlichung: Elastische Rumpforthesen in der Behandlung der Osteoporose

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Franke, J.

Herausgeber/in:

Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT)

Quelle:

Orthopädie-Technik, 2002, 53. Jahrgang (Heft 9), Seite 720-729, Dortmund: Orthopädie-Technik, ISSN: 0340-5591

Jahr:

2002

Der Text ist von:
Franke, J.

Der Text steht in der Zeitschrift:
Orthopädie-Technik, 53. Jahrgang (Heft 9), Seite 720-729

Den Text gibt es seit:
2002

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Wirbelfrakturen bei Osteoporose sind extrem selten instabil, deshalb sind große stabilisierende Metall- oder Kunststoffkorsette, aber auch industriell gefertigte, rigide Orthesen mit dorsalen Pelotten, unnötig. Sie erhöhen die Inaktivität der Patienten, sie behindern bei den Aktivitäten des täglichen Lebens und sie drücken auf die bei Osteoporose-Patienten empfindlichen Knochenvorsprünge.

Nach Erfahrung des Autors reicht eine elastische Lumbalorthese zur Wiederherstellung der Ballonfunktion des Abdomens aus, um die Statik der Wirbelsäule zu verbessern und die Beschwerden der Patienten, auch nach frischen Wirbelfrakturen, zu mindern. Dadurch sind eine schnellere Mobilisation der Patienten im akuten Stadium und eine höhere Belastbarkeit und damit höhere Aktivitäten im chronischen Stadium möglich. Dieser Bandagetyp wirkt also im Gegensatz zu den starren Korsetten der Inaktivität der Patienten entgegen. Für Patienten mit schwerer Kyphose der Wirbelsäule nach zahlreichen Wirbelfrakturen wurde zusätzlich zur elastischen Lumbalorthese ein Geradhalter entwickelt, der mit dieser dorsal verbunden ist. Er verbessert bei diesen Patienten die Atmung, vermindert den Druck auf den Magen und lindert das schmerzhafte Reiben der Rippen am Beckenkamm (ileocostal friction-syndrom).

Diese Bandagen stellen einen wichtigen Baustein in der Komplexbehandlung der Osteoporose, besonders zur Schmerzlinderung dar. Abschließend werden einige neuentwickelte, hauptsächlich aktiv aufrichtend wirkende Orthesen vorgestellt.

Wo bekommen Sie den Text?

Fachmagazin Orthopädie-Technik
https://360-ot.de/kurzportrait/

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Fachmagazin Orthopädie-Technik
https://360-ot.de/kurzportrait/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Elastic Trunk Orthoses in the Treatment of Osteoporosis

Vertebral fractures in the case of osteoporosis are very rarely unstable, that's why big stabilizing metal or plastic corsets, but also industrially produced rigid orthoses with dorsal pads are unnecessary. They increase patient's inactivity, hinder them in their activities of every day life and press onto the bony promontories which are sensitive with osteoporosis patients. According to experiences made by the author an elastic lumbar orthosis is enough to restore the balloon function of the abdomen in order to increase the statics of the spine and to reduce the troubles of the patients even after fresh vertebral fractures. Using this a quicker mobilisation of the patients in acute stage and a higher resilience and thus higher activities in the chronic stage are possible. So this type of bandages, in contrast to the rigid corsets, counteracts the patient's inactivity. For patients with severe spinal kyphosis after numerous fractures of the spine a straightener has been developed in addition to the elastic lumbar orthosis, which is dorsally connected with this orthosis. With these patients it improves the breathing, reduces the pressure onto the stomach and relieves the painful friction of the ribs on the iliac crest (ileocostal friction-syndrom). These bandages represent an improtant constituent in the treatment of osteoporosis as a whole, especially for pain relief. Finally some newly developed, mainly actively straightening orthoses are presented.

Mehr bei REHADAT:

Schlagworte:

ICF-bezogene Informationen im ICF-Lotsen:

Referenznummer:

R/ZS0134/3169

Informationsstand: 14.03.2003