Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Sammelwerksbeitrag

Dokumentart(en): Sammelwerksbeitrag Forschungsergebnis Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Psychosomatische Rehabilitation in Pandemie-Zeiten: Wahrnehmung und Bewertung von Corona-bedingten Hygiene- und Schutzmaßnahmen aus Rehabilitanden-Sicht

Vortrag auf dem 31. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium, Hybrid-Kongress, vom 7. bis 9. März 2022 in Münster

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Rehabilitation: Neue Wege, neue Chancen

Autor/in:

Reuss-Borst, Monika; Kaiser, Udo; Nübling, Rüdiger [u. a.]

Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)

Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2022, Seite 165-168

Jahr:

2022

Der Text ist von:
Reuss-Borst, Monika; Kaiser, Udo; Nübling, Rüdiger [u. a.]

Den Text gibt es seit:
2022

Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2022) (PDF | 5,4 MB)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Hintergrund und Zielsetzung

Die Covid-Pandemie stellt eine komplexe Belastungssituation für Rehabilitanden, aber auch Klinik-Mitarbeiter:innen und Betreiber:innen dar. Unsicherheit, Ängste um die eigene Gesundheit und die Gesundheit anderer Menschen, existenzielle Zukunftsängste und eine große Ungewissheit über die weitere Entwicklung waren vor allem zu Beginn der Pandemie weit verbreitet und führten zu großer Verunsicherung.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass Corona-bedingte psychische Störungen wie Angsterkrankungen zunehmen werden. Dabei ist das Risiko für eine Zunahme/Verschlechterung psychischer Symptome bei psychosomatischen Rehabilitanden besonders hoch. Anfang des Jahres 2020 war die Aufnahme psychosomatischer Rehabilitanden trotz der geltenden Verordnungen bei psychiatrischen und damit auch dringlichen psychosomatischen Maßnahmen möglich.

Um diese wichtige rehabilitative Versorgungsmöglichkeit dringlich indizierter Rehabilitationen aufrecht erhalten zu können und allen Rehabilitand:innen und Mitarbeiter:innen eine sichere Therapie beziehungsweise Arbeit zu ermöglichen, wurde frühzeitig ein umfangreiches Hygienekonzept etabliert, das zahlreiche personelle, räumliche und organisatorische Maßnahmen umfasste. Hierzu wurde ein schriftliches Konzept erstellt, welches jeweils auf dem aktuellen Wissensstand basierend und den sich daraus ergebenden internen und externen Anforderungen kontinuierlich fortgeschrieben wurde.

Wo bekommen Sie den Text?

Deutsche Rentenversicherung
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Referenznummer:

R/NV1672x055

Informationsstand: 25.11.2022