Inhalt
Icon Literatur
Icon Graue Literatur

Dokumentart(en): Graue Literatur Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Gehörlose im Arbeitsleben

Ein Fallbeispiel für Betroffene und Beteiligte

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Koske, Monika

Herausgeber/in:

Gehörlosen Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.; Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern - Integrationsamt und Hauptfürsorgestelle

Quelle:

Rostock: Eigenverlag, 2006, 28 Seiten: PDF

Jahr:

2006

Der Text ist von:
Koske, Monika

Den Text gibt es seit:
2006

Ganzen Text lesen (PDF | 1,5 MB)

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Die Integrationsämter sind Ansprechpartner für berufstätige Menschen mit Behinderungen und für ihre Arbeitgeber. Eine wichtige Aufgabe ist dabei die Begleitung von Betroffenen am Arbeitsplatz, wenn sich dort durch die Behinderung Probleme ergeben.

Anhand langjähriger Erfahrung im Umgang mit den unterschiedlichsten Krankheits- und Behinderungsarten erscheinen gehörlose Menschen als eine besonders benachteiligte Gruppe, auch wenn durch ein gut ausgebautes Netz der Förderung und Bildung eine relativ gute Integration in Beruf und Arbeit gegeben ist.

Gehörlosigkeit bedeutet vor allem, dass Informationen über Dinge und Ereignisse fehlen und dass der sprachliche Austausch und die gefühlsmäßige Verbundenheit zur Umwelt behindert werden, sie bedeutet Missverständnisse und Vorurteile. Für den Außenstehenden ist die Gehörlosigkeit unsichtbar und deshalb nur schwer nachzuempfinden.

Das beschriebene Fallbeispiel stellt die Situation eines Betroffenen dar, wie sie immer wieder im Arbeitsleben zu finden ist. Dem Hörenden soll damit ein Einblick verschafft werden in die Entstehung von Problemsituationen am Arbeitsplatz und die Behinderung nachvollziehbar machen.

Dem Gehörlosen soll gezeigt werden, welche Hilfen es gibt und wie sie genutzt werden können. Betroffenen und Beteiligten soll es eine Anregung geben für die berufliche Praxis und den Umgang miteinander erleichtern.

[Gemäß Einleitung]

Wo bekommen Sie den Text?

Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS)
Integrationsamt
https://www.lagus.mv-regierung.de/Soziales/Integrationsamt

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS)
Integrationsamt
https://www.lagus.mv-regierung.de/Soziales/Integrationsamt

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/NV0652

Informationsstand: 15.08.2007