Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Graue Literatur

Dokumentart(en): Graue Literatur
Titel der Veröffentlichung: Daten und Fakten zur Umsetzung des Schwerbehindertenrechts im Jahr 2002

Jahresbericht 2002

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Howoldt, Astrid

Herausgeber/in:

Landesversorgungsamt Mecklenburg-Vorpommern - Integrationsamt und Hauptfürsorgestelle; Bundesagentur für Arbeit (BA) - Regionaldirektion Nord

Quelle:

Rostock: Eigenverlag, 2003, Stand: Oktober 2003, 37 Seiten: DIN-A4, Broschur

Jahr:

2003

Der Text ist von:
Howoldt, Astrid

Den Text gibt es seit:
2003

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Seit der letzten Veröffentlichung der Broschüre mit den Daten des Jahres 2000 haben sich wesentliche Änderungen ergeben. So wurde am 01.07.2001 das Schwerbehindertengesetz abgelöst durch das Neunte Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX).

Mit dem SGB IX wurde ein Paradigmenwechsel in der Behindertenpolitik eingeleitet. In den Vordergrund rückte nunmehr die selbstbestimmte Teilhabe schwerbehinderter Menschen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Hierzu gehört ganz wesentlich die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben, also ihre Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Eine Arbeit zu haben, im Berufsleben gebraucht zu werden, ist für jeden Menschen von nicht zu unterschätzendem Wert, für sein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein. Vielen schwerbehinderten Menschen fällt es leichter, ihre Behinderung zu akzeptieren, wenn sich ihnen auch berufliche Möglichkeiten eröffnen.

Dies sind nur zwei Gründe von vielen, warum es erforderlich ist, dass sich alle gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen aktiv um die Integration schwerbehinderter Menschen in das Arbeitsleben bemühen. Die Bedeutung, die dem beigemessen wird, kam auch im Aktionsprogramm zur "Integration schwerbehinderter Menschen" (50. 000 Jobs für Schwerbehinderte), das im Oktober 2002 nach dreijähriger Durchführung ausgelaufen ist, zum Ausdruck.

In dieser Zeit konnten trotz der ungünstigen Entwicklung des allgemeinen Arbeitsmarktes viele Erfolge erzielt und für schwerbehinderte Menschen Arbeitsplätze erschlossen werden. Aber seit Oktober 2002 hat sich auch gezeigt, dass nicht alle Erfolge dauerhaft waren.

Die Broschüre, die gemeinsam vom Integrationsamt Mecklenburg-Vorpommern und der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit erstellt wurde, gibt Ihnen einen Überblick über die Beteiligung schwerbehinderter Menschen an Ausbildung und Beschäftigung in Mecklenburg-Vorpommern.

Außerdem enthält sie Informationen über die in diesem Zusammenhang gewährten Leistungen. Damit stellt die Broschüre gleichzeitig die Ergebnisse der geleisteten Arbeit beider Institutionen im Jahr 2002 dar.

[Aus: Vorwort]

Wo bekommen Sie den Text?

Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS)
Integrationsamt
https://www.lagus.mv-regierung.de/Soziales/Integrationsamt

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS)
Integrationsamt
https://www.lagus.mv-regierung.de/Soziales/Integrationsamt

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/NV3094

Informationsstand: 18.08.2004