Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Titel der Veröffentlichung: Umsetzung der UN-Behindertenkonvention - Die Betroffenen wollen notfalls Schattenberichte schreiben

Interview mit LAG-Geschäftsführer Frank Kissling

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Rosdorff, Katja

Herausgeber/in:

k. A.

Quelle:

RehaTreff, 2011, 11. Jahrgang (Ausgabe 2), Seite 10, Ettlingen: Agentur Werner Schneider GmbH

Jahr:

2011

Der Text ist von:
Rosdorff, Katja

Der Text steht in der Zeitschrift:
RehaTreff, 11. Jahrgang (Ausgabe 2), Seite 10

Den Text gibt es seit:
2011

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Recht von Menschen mit Behinderungen ist seit dem 26. März 2009 auch für Deutschland verbindlich. Die UN-Behindertenrechtskonvention gibt Menschen mit Handicap ein umfangreiches Recht auf gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe.

Die 50 Artikel der Konvention gelte wie ein Bundesgesetz. Praktisch bedeutet dies, dass sie nach und nach in nationales Recht umgesetzt werden müssen. Dennoch sind die enthaltenen Vorgaben noch längst nicht gesellschaftliche Realität.

In Baden-Württemberg ist die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen Baden-Württemberg (LAG) an den Planungen auf Landesebene beteiligt.

Der RehaTreff hat deren Geschäftsführer Frank Kissling auf der REHAB zum aktuellen Stand der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention befragt.

[Einleitung]

Wo bekommen Sie den Text?

Magazin RehaTreff
http://rehatreff.de/rehatreff-aktuell/

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Referenznummer:

R/ZS0173/8859

Informationsstand: 25.08.2011