Inhalt
Icon Literatur
Icon Sammelwerk

Dokumentart(en): Sammelwerk Tagungsdokumentation
Titel der Veröffentlichung: Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Österreich und Deutschland

Konferenzschrift, 2020, Innsbruck

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Innsbrucker Beiträge zur Rechtstatsachenforschung, Band 11

Autor/in:

Ganner, Michael; Rieder, Elisabeth; Welti, Felix [u. a.]

Herausgeber/in:

Ganner, Michael; Rieder, Elisabeth; Voithofer, Caroline [u. a.]

Quelle:

Innsbruck: Eigenverlag, Online-Ressource, 2021, 259 Seiten, ISBN: 978-3-99106-028-4

Jahr:

2021

Der Text ist von:
Ganner, Michael; Rieder, Elisabeth; Welti, Felix [u. a.]

Der Text ist in diesem Verlag erschienen:
Eigenverlag, Online-Ressource

Den Text gibt es seit:
2021

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

DeutschlandEuropäische UnionRecht auf ArbeitRecht auf BildungRechtssubjektivitätSelbstvertretungUN-BehindertenrechtskonventionÖsterreich

Die Reihe Innsbrucker Beiträge zur Rechtstatsachenforschung analysiert gesellschaftliche Grundlagen des Rechts und seine tatsächliche Anwendung.

Band 11 enthält die Beiträge der Tagung "Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Österreich und Deutschland" vom 13. Februar 2020 in Innsbruck.

Anlass waren die Zweiten und Dritten Staatenberichte Österreichs und Deutschlands zur UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) und das laufende Prüfverfahren.

- Dem Umsetzungsstand in Österreich und Deutschland gehen Michael Ganner (Innsbruck) und Felix Welti (Kassel) nach.
- Den Staatenprüfungen widmen sich Max Rubisch (Wien), Valentin Aichele (Berlin) sowie Petra Flieger/Volker Schönwiese (Absam/Innsbruck).
- Die Beiträge von Flieger/Schönwiese und Verena Bentele (Berlin) zeigen die Bedeutung von Selbstvertretung und NGOs.
- Den Umsetzungsstand in Bezug auf Rechtssubjektivität und Zugang zum Recht (Artt 12, 13 UN-BRK) beleuchten Michael Ganner (Innsbruck) und Volker Lipp/Lena Baltzer/Maximilian Bresch/Pablo Hesse/René Schröder (Göttingen).
- Dem Recht auf Bildung (Art 24 UN-BRK) widmen sich die Beiträge von Caroline Voithofer (Innsbruck), Arne Frankenstein (Bremen), Elisabeth Rieder (Innsbruck) und Lilit Grigoryan (Kassel/Köln).
- Das Recht auf Arbeit (Art 27 UN-BRK) besprechen Hansjörg Hofer (Wien) für Österreich und Yi-Chun Chou (Taipeh/Taiwan) für Japan, Südkorea und Taiwan.
- Delia Ferri (Maynooth/Irland) zeigt die Einflüsse der UN-BRK in der Europäischen Union auf.

[Aus: Verlagsinformation]

Wo bekommen Sie den Text?

innsbruck university press
https://www.uibk.ac.at/iup/

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Referenznummer:

R/NV4881

Informationsstand: 23.04.2021