Inhalt
Icon Literatur
Icon Graue Literatur

Dokumentart(en): Graue Literatur Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Beitrag A30-2021: Die verwaltungsrechtliche Abwicklung des Persönlichen Budgets nach § 29 SGB IX durch die Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Teil II)

Die Zielvereinbarung als Voraussetzung des Persönlichen Budgets

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge A: Sozialrecht

Autor/in:

Jordan, Andreas

Herausgeber/in:

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)

Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2021, 10 Seiten: PDF

Jahr:

2021

Der Text ist von:
Jordan, Andreas

Den Text gibt es seit:
2021

Ganzen Text lesen (PDF | 213 KB)

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Fachbeiträge A - Sozialrecht:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Konzepte und Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

Die Fachbeiträge A behandeln rechtliche Fragen zum SGB IX sowie in diesem Kontext aktuelle Entwicklungen im sozialen Leistungsrecht. Dazu gehören das Verfahrensrecht, die Hilfsmittelversorgung einschließlich assistiver Technologien (Domotechnik) sowie die Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft. Ein besonderes Augenmerk gilt zudem den Neuregelungen zum Persönlichen Budget, der Unterstützten Beschäftigung sowie der Teilhabe von behinderten Frauen und Müttern mit behinderten Kindern am Leben in der Gesellschaft.

Diskussionsgegenstand:

Der Autor befasst sich in dem zweiteiligen Beitrag mit der Frage, wie das Persönliche Budget durch die Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe als zuständige Rehabilitationsträger abzuwickeln ist.

In Beitragsteil II werden verschiedene Rechtsfragen zur Zielvereinbarung gemäß § 29 Absatz 4 SGB IX bearbeitet. Dabei widmet er sich den Fragen, welchen Rechtscharakter die Zielvereinbarung hat, ob zum Abschluss einer Zielvereinbarung ein persönliches Erscheinen notwendig ist, wer die daran Beteiligten in der Kinder- und Jugendhilfe sind und ob dazu auch die Eltern gehören. Anschließend geht er auf die Höhe des Persönlichen Budgets ein sowie auf die Fallkonstellation, dass zwischen den Beteiligten kein Einvernehmen bezüglich des Inhalts einer Zielvereinbarung hergestellt wird und unter welchen Voraussetzungen die Zielvereinbarung gekündigt werden kann. Abschließend diskutiert er die Besonderheiten des Persönlichen Budgets in der Kinder- und Jugendhilfe.

Wo bekommen Sie den Text?

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
https://www.reha-recht.de

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

DVfRA2130

Informationsstand: 17.12.2021