Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Sammelwerksbeitrag

Dokumentart(en): Sammelwerksbeitrag Forschungsergebnis Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Pandemiebedingte Reduktion kardiologischer Rehabilitationsleistungen: Eine Difference-in-Differences-Analyse

Poster auf dem 31. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium, Hybrid-Kongress, vom 7. bis 9. März 2022 in Münster

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Rehabilitation: Neue Wege, neue Chancen

Autor/in:

Sternberg, Annika; Fauser, David; Zollmann, Pia [u. a.]

Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)

Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2022, Seite 400-402

Jahr:

2022

Der Text ist von:
Sternberg, Annika; Fauser, David; Zollmann, Pia [u. a.]

Den Text gibt es seit:
2022

Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2022) (PDF | 5,4 MB)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Hintergrund und Zielsetzung
In Folge der Coronavirus-Pandemie wurden stationäre und intensivmedizinische Behandlungskapazitäten für COVID-19-Erkrankte ausgebaut. Zugleich war der Zugang zu anderen medizinischen Versorgungsleistungen aufgrund verringerter Ressourcen und der Lockdownmaßnahmen eingeschränkt (Scheidt-Nave et al., 2020).

Bei kardiologisch erkrankten Personen wurden unter anderem weniger stationäre Behandlungen durchgeführt. Zudem verlängerten sich Wartezeiten für nicht invasive Untersuchungen (Richter-Kuhlmann, 2021).

Versorgungslücken entstanden auch durch die zeitweise Schließung einiger kardiologischer Rehabilitationseinrichtungen (Schlitt et al., 2021). Unklar ist bisher, in welchem Umfang sich die Inanspruchnahme kardiologischer Rehabilitationen pandemiebedingt reduzierte. Die Analysen prüfen diese Frage mit Hilfe eines Difference-in-Differences-Ansatzes.

Wo bekommen Sie den Text?

Deutsche Rentenversicherung
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Referenznummer:

R/NV1672x120

Informationsstand: 11.11.2022